CDU Gemeindeverband Emstek
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-emstek.de

DRUCK STARTEN


Archiv
07.07.2008, 11:10 Uhr
Mdb Franz-Josef Holzenkamp einstimmig wiedergewählt.
Bühren - Einstimmig haben die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Emstek am vergangenen Freitag den bisherigen Vorsitzenden MdB Franz-Josef Holzenkamp wiedergewählt. Ihm zur Seite stehen weiterhin Gabriele Hogenback, Peter Reichel und Werner Bergmann als stellvertretende Vorsitzende. In das Amt der Schriftführerin wählten die Christdemokraten Gisela Pohlmann wieder. Als Beisitzer wurden Willi Behrens, Norbert Kuhn, Bernd Fangmann, Johannes Kalvelage und Eduard Herzog bestätig.
Emsteks Bürgermeister Michael Fischer informierte in seinem Bericht über aktuelle und sich in Vorbereitung befindliche Projekte. So wird im katholischen Kindergarten Maria Goretti zum 01.08.2008 eine erste Krippengruppe eingerichtet für die es bereits 14 verbindliche Anmeldungen gäbe. Das Familienbüro der Gemeinde Emstek habe zum 01.06.2008 seine Pforten geöffnet. Gut voran kämen auch die Arbeiten an der Emsteker Kläranlage und der Haupt- und Realschule, die zur Ganztagsschule ausgebaut wird. Im Anschluss informierte Fischer über den Stand der Erarbeitung eines Einzelhandelkonzeptes für die Kommune und die aktuellen Beschlüsse des Gemeinderates im Bereich der Bauleitplanung und zukünftiger Investitionen.

Im Anschluss an die Information diskutierten die anwesenden Mitglieder insbesondere die Frage zukünftiger Betreuungsmodelle in Kindergarten und Schule. CDU-Vorsitzender Franz-Josef Holzenkamp und Bürgermeister Michael Fischer machten dabei deutlich, dass ein verbindliches und verpflichtendes Angebot im Schulbereich einem freiwilligen Engagement vorzuziehen sei. Alle Angebote müssen aber mit der notwendigen Qualität ausgestattet werden, so die beiden Bundes- und Kommunalpolitiker

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung machte MdB Holzenkamp deutlich, dass der wiedergewählte Vorstand des Gemeindeverbandes ist sich seiner Verantwortung bewusst sei, und auch künftig für verantwortungsvolle Gemeindepolitik steht. Er werde sich bemühen, die Interessen und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Emstek auch in den nächsten 2 Jahren gut zu vertreten. Insbesondere werden die Bemühungen, den Vorstand auch für die Zukunft optimal und breit aufzustellen, ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt sein.