Neuigkeiten

19.10.2016, 20:23 Uhr | Heinz Janßen - CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender
Georg Deselaers führt auch die neue CDU-Ratsfraktion - Nobert Kuhn, Johannes Kalvelage und Peter Kleene als stellvertretende Bürgermeister nominiert
Alle Personalentscheidungen einstimmig getroffen / Gut abgestimmte Vorbereitung / In 35 Minuten alle Wahlen erledigt
Konstituierende Fraktionssitzung der CDU.
Emstek - Im Sitzungssaal des Rathauses in Emstek fand am Dienstagabend, 18. Oktober 2016, die konstituierende Sitzung der neuen CDU-Ratsfraktion statt. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Heinz Janßen dankte den gewählten Ratsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im Wahlkampf und das faire Miteinander nach der Wahl, als es darum gegangen sei, gemeindeweit eine einvernehmliche und faire Abstimmung der künftigen Aufgaben- und Ämterverteilung in der Fraktion und im Rat zu finden. Alle Wahlen erfolgten dann auch einstimmig.

In einer ersten Zusammenkunft am 14. September 2016 hatte man schon beschlossen, die Zahl der Ausschusssitze so festzulegen, dass im Verwaltungsausschuss  und in allen vier Fachausschüssen die beiden anderen Parteien im Rat (SPD und FDP) mit jeweils einem stimmberechtigten Sitz vertreten sind. Damit zeige die CDU in Emstek auch für die neue Ratsperiode den Willen zu einer weiterhin fairen und guten Zusammenarbeit aller Ratsmitglieder in Emstek, betonte Versammlungsleiter Heinz Janßen.

Georg Deselaers wurde für die neue Wahlperiode erneut zum Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion gewählt. Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion ist Dirk Vaske und Schriftführer Tobias Büssing.

Dem Vorstand der unverändert 21-köpfigen CDU-Fraktion gehören weiter Walter Lohmann, Johannes Kalvelage, Bettina Lager und Josef Lamping an.

Ratsvorsitzender soll Reinhard Sündermann werden und stellvertretender Ratsvorsitzender Dirk Vaske.

Norbert Kuhn, Johannes Kalvelage und Peter Kleene sollen in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats als ehrenamtliche stellvertretende Bürgermeister gewählt werden und gehören mit

Manfred Richter, Bernard Richter und Georg Deselaers zu den sechs CDU-Vertretern im Verwaltungsausschuss (VA).

Bei Verhinderung sind Jens Scheper (für Manfred Richter), Oksana Wersch (für Peter Kleene), Jens Bockhorst (für Johannes Kalvelage) Thomas Wessels (für Bernard Richter) Tobias Büssing (für Norbert Kuhn) und Jutta Heyer (für Georg Deselaers) die Stellvertreter im VA.

Josef Lamping soll als Vorsitzender den Planungs-, Umwelt-, Bau- und Wegeausschuss auch in der neuen Wahlperiode leiten. Sein Stellvertreter wird Werner Stuntebeck. Zum Ausschuss gehören weiter Peter Kleene, Walter Lohmann, Jens Scheper, Dirk Vaske, Jens Bockhorst, André Niemann, Thomas Wessels, und Jutta Heyer. Regionale Stellvertreter in diesem Ausschuss sind Valentin Schaumlöffel (Mitte), Annette Reinke (Nord) und Reinhard Sündermann (Süd).

Den Familien-, Jugend- und Sportausschuss soll Bernard Richter als Vorsitzender leiten. Stellvertretender Vorsitzender wird Jens Scheper. Weitere CDU-Vertreter im Ausschuss sind Valentin Schaumlöffel, Oksana Wersch,  André Niemann, Annette Reinke, Thomas Wessels, Tobias Büssing, Josef Lamping und Reinhard Sündermann. Regionale Stellvertreter im Ausschuss werden Walter Lohmann, Werner Stuntebeck und Norbert Kuhn.

Mit beratender Stimme schlägt die CDU-Fraktion für diesen Ausschuss den Vorsitzenden des Gemeindejugendrings und eine/n Vertreter/in der Kindergärten in der Gemeinde vor.

Vorsitzender des Schulausschusses soll Dirk Vaske werden und sein Stellvertreter Reinhard Sündermann. Weitere Mitglieder im Schulausschuss seitens der CDU sind Manfred Richter. Valentin Schaumlöffel, Oksana Wersch, Jens Bockhorst, Bettina Lager, Annette Reinke, Tobias Büssing und Jutta Heyer. Regionale Stellvertreter im Schulausschuss sollen Jens Scheper, Bernard Richter und Norbert Kuhn sein.

Gemäß den Bestimmungen des Niedersächsischen Schulgesetzes schlägt die CDU-Fraktion als stimmberechtigte weitere Ausschussmitglieder zwei Lehrervertreter/innen, eine/n Elternvertreter/in und eine/n Schülervertreter/in vor.

Während die drei zuvor genannten Fachausschüsse jeweils 12 Mitglieder aus der Politik haben, schlägt die CDU für den Markt-, Wirtschafts- und Kulturausschuss, wie auch bisher, insgesamt acht Mitglieder vor, wobei die CDU sechs Mitglieder stellen wird. Bettina Lager soll diesen Ausschuss auch in der neuen Wahlperiode führen. Stellvertretender Vorsitzender wird Walter Lohmann. Weiter gehören dem Ausschuss von der CDU Peter Kleene, Annette Reinke, Tobias Büssing und Jutta Heyer an. Die regionalen Stellvertreter im Marktausschuss sind Valentin Schaumlöffel, Jens Bockhorst und Georg Deselaers.

Vertreter im Verbandsausschuss des ecoparks soll Georg Deselaers sein und sein Stellvertreter Josef Lamping. Mitglieder der Verbandsversammlung des ecoparks sollen Dirk Vaske, Johannes Kalvelage, Bernard Richter Jutta Heyer und Norbert Kuhn sein. Regionale Vertreter werden hier Peter Kleene, Werner Stuntebeck und Reinhard Sündermann.

Als Vertreterin im Zweckverband Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre wird Bettina Lager benannt und als ihre Stellvertreterin Oksana Wersch.

Norbert Kuhn soll Vertreter in der Oldenburgischen Landschaft sein. Johannes Kalvelage wird Vertreter im Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund im Kreis Cloppenburg und Norbert Kuhn sein Stellvertreter.

Norbert Kuhn soll auch Vertreter im Heimatbund für das Oldenburger Münsterland sein und wird hier vertreten von Thomas Wessels.

Oksana Wersch wird die Vertreterin bei der Kreismusikschule und André Niemann ihr Stellvertreter.

Der neue CDU-Fraktionsvorstand trifft sich zu seiner ersten Sitzung am 31. Oktober 2016 im Rathaus. Dort kommt die neue Fraktion zu ihrer nächsten Sitzung am 1. November um 18.00 Uhr zusammen.

Die Klausurtagung des Gemeinderats soll am 10. und 11. Februar 2017 stattfinden.

Im Namen der Fraktion bedankte sich Vorsitzender Georg Deselaers beim Gemeindeverbandsvorsitzenden Heinz Janßen für die Wahlkampfführung und die enge Zusammenarbeit.

Dieser wünschte der Fraktion allzeit gute Beratungen, weitsichtige Entscheidungen und auch Freude an der Arbeit.

Seitens der Verwaltung nahmen Bürgermeister Michael Fischer und sein ständiger Vertreter Heinz Prenger an der Sitzung teil.