Neuigkeiten

26.08.2016, 07:47 Uhr | Heinz Janßen - CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender
Wahl-Wochen schon jetzt nutzen
Im Rathaus oder per Briefwahl wählen
Auf die Möglichkeit, schon jetzt und ab sofort das Wahlrecht zur Kommunalwahl am 11. September 2016 wahrzunehmen, macht die CDU in der Gemeinde Emstek aufmerksam.
Emstek -
E m s t e k  -   Auf die Möglichkeit, schon jetzt und ab sofort das Wahlrecht zur Kommunalwahl am 11. September 2016 wahrzunehmen, macht die CDU in der Gemeinde Emstek aufmerksam.
Besonders zu empfehlen ist eine Wahl schon jetzt im Rathaus in Emstek oder die Teilnahme an der Briefwahl für Personen, die nicht ganz sicher sein können, ob Sie am Wahltag, am Sonntag, dem 11. September 2016, direkt in ihrem Wahllokal, zur Wahl gehen können, egal aus welchen Gründen.
Sie sollten nicht riskieren, ihre Stimmen ungewollt zu verschenken und ihr Wahlrecht nicht verfallen lassen.
 
Während der allgemeinen Dienstzeiten können die Bürgerinnen und Bürger ins Rathaus gehen, dort direkt wählen oder die Briefwahlunterlagen beantragen, vor Ort ausfüllen und einwerfen oder sie anschließend so schnell wie möglich per Post an die Gemeinde schicken oder dort abgeben.
 
Die Wahlbenachrichtigung, die alle am Wahltag 16 Jahre alten Wahlberechtigten inzwischen zugeschickt bekommen haben, sollte man mitbringen und für die Briefwahl möglichst auch vorher schon den dort abgedruckten Antrag auf Briefwahl ausfüllen. Insbesondere ist das erforderlich für Personen, die vielleicht für erkrankte oder pflegebedürftige Familienmitglieder oder sonstige Wahlberechtigte die Briefwahlunterlagen im Rathaus abholen oder anfordern möchten. Ohne Unterschrift und Vollmacht der wahlberechtigten Person geht es dabei nicht.
 
Auch für die sofortige und direkt im Rathaus geplante Wahl sollte die Benachrichtigung mitgebracht werden, weil damit die Arbeit der Verwaltung wesentlich erleichtert wird, da man dann seitens der Verwaltung kein Extraformular im Rathaus erstellen muss.
 
Wer noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich sofort im Rathaus melden und das Ausbleiben der Nachricht überprüfen lassen, wenn er am Wahltag (11. September) 16 Jahre alt ist und sich für wahlberechtigt hält.
 
Besonders macht der CDU-Gemeindeverband Emstek bei dieser Kommunalwahl darauf aufmerksam und bittet die Wahlberechtigten auch darum, zur Kreistagwahl die CDU-Kandidaten aus der Gemeinde Emstek direkt als Personen zu wählen und ihre Stimmen nicht pauschal der Parteiliste zu geben.
Da die Emsteker CDU-Kandidaten, wegen der Rotation der zum Wahlbereich gehörenden Gemeinden Cappeln, Essen und Emstek, bei dieser Wahl die Plätze 6 (Johannes Kalvelage), 7 (Josef Lamping, 8. Dirk Vaske und 9. (Theodor Meyer) belegen, kommen die Stimmen den Kandidaten aus der Gemeinde Emstek und damit der Vertretung der Gemeinde im Kreistag nur dann zugute, wenn die Kandidaten direkt angekreuzt werden. Eventuelle Listenstimmen kommen dem Motto der CDU, "Mehr Emstek im Kreistag", nicht zugute, da sie sich bei den vorderen Listenplätzen auswirken werden.
Man kann seine drei Stimmen alle einem Bewerber geben oder auf bis zu drei Bewerber verteilen.
 
Aus Sicht der Vertretung der eigenen Gemeinde im Kreistag könne man, so die CDU, vielleicht bei den Wahlvorschlägen, unabhängig von den Parteien, auch darauf achten, ob die zur Wahl stehenden Personen in der eigenen Gemeinde wohnen oder außerhalb und dort gegebenenfalls auch noch Kandidaten für Gemeinderäte oder Stadträte sind.
 
Letztlich jedoch, so der CDU-Gemeindeverband Emstek, kommt es uns darauf an, dass möglichst viele der Wahlberechtigten ihr Wahlrecht auch tatsächlich wahrnehmen und ihre Stimme den Kandidatinnen und Kandidaten der demokratischen Parteien geben, die sich seit langem darum bemühen, politische Lösungen für schwierige und komplexe Probleme und zu lösende Aufgaben zu finden und durchzusetzen, statt mit einfachsten Schlagwort-Parolen unverantwortlich Lösungswillen und Lösungsmöglichkeiten vorzugaukeln.
 
"Eine sehr gute und hohe Wahlbeteiligung ist das oberste Ziel der CDU in der Gemeinde Emstek. Dafür kämpfen wir in erster Linie", so der CDU-Gemeindeverband Emstek.